Zur Unternehmensseite
Herzlich Willkommen
Unsere Leistungen
Team & Kontakt
Bewerberinfos
Fachinfos
Herzlich Willkommen

Für eine schnelle Rückkehr in einen mobilen Alltag

Orthopädie

Der Schwerpunkt des Fachbereichs Orthopädie liegt in der Behandlung von Verschleißerkrankungen und von Gelenkverletzungen und deren Folgen. Die Häufigkeit der degenerativen Gelenkerkrankungen nimmt zu: mehr als 8 % der Bevölkerung im Alter zwischen 50 und 70 Jahren leiden unter schweren Arthrosen, vor allem der Knie und der Hüften. Etwa 2 % unserer Mitbürger brauchen ein künstliches Hüft- oder Kniegelenk. Unser Spektrum beinhaltet die Erkennung, Behandlung, Prävention und Rehabilitation von angeborenen und erworbenen Formveränderungen und Funktionsstörungen sowie Erkrankungen und Verletzungen der Stütz- und Bewegungsorgane in allen Altersgruppen. Für die hohe Qualität bei der Implantation von künstlichen Hüft- und Knie-Gelenken wurden wir nach DIN ISO und endoCert (Zertifizierungsinstitut der Deutschne Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie) als Endoprothetikzentrum zertifiziert. Damit zeichnet die ärztliche Fachgesellschaft Kliniken mit besonders guten Therapieabläufen und Behandlungsergebnissen aus. 

Endoprothetikzentrum

Der Schwerpunkt des Leiters des Fachbereiches Orthopädie Dr. Heiko Sprenger liegt auf der chirurgischen Versorgung der großen Gelenke, insbesondere auf der alternativen Versorgung der Cox- und Gonarthrose, bei konservativ nicht mehr zu beeinflussender Gelenkzerstörung. Diesbezüglich verfügt Dr. Heiko Sprenger über eine langjährige Erfahrung der Implantation von Hüftoberflächenprothesen (auch oft nur Kappenprothesen genannt), Kurzschaftprothesen unterschiedlicher zertifizierter Herstellerprodukte und herkömmlicher Schaftprothesen, sowie der Revisionschirurgie. Ein weiterer Schwerpunkt liegt in der Versorgung der Gonarthrose mit Knieendoprothesen, sowohl der Oberflächen- als auch der Revisionsendoprothetik.
Bei allen Operationen und Eingriffen werden für den Patienten schonende, minimalisierte Zugangswege mit geringer Traumatisierung angewendet. Eine durchgängige individuelle Betreuung erfolgt durch Dr. Heiko Sprenger als Operateur. Auch nach einem stationären Aufenthalt endet unsere Verantwortung für Sie nicht. Die Sprechstunde von Dr. Heiko Sprenger montags und donnerstags dient dazu, noch bestehende Fragen zu klären.

Informationen für Patienten

Ein Krankenhausaufenthalt bringt immer viele organisatorische Fragen für den Betroffenen und die Angehörigen mit sich. Um Ihnen den Weg durch unsere verschiedenen Abteilungen zu erleichtern, haben wir Ihnen hier die wichtigsten Informationen zusammengestellt. Sie finden diese Informationen auch in unserem Faltblatt Stationäre Aufnahme und Operation.

Vor einer ambulanten oder stationären Behandlung

Für Vorstellungen in unserer Ambulanz ist eine Überweisung vom niedergelassenen Orthopäden oder Chirurgen erforderlich. Zur stationären Aufnahme benötigen sie eine Einweisung.

Vor geplanten stationären Aufnahmen ist eine Vorstellung in unserer Ambulanz zur Voruntersuchung und Vereinbarung des OP-Termins erforderlich. Bitte bringen sie zu diesen Vorstellungen alle relevanten Unterlagen, insbesondere vorhandene Röntgenbilder und Befunde mit. Bitte beachten sie, dass wir keine Zulassung zur Durchführung ambulanter Röntgenuntersuchungen haben. 

Gerne können Sie für Ihren stationären Aufenthalt über unsere Regelleistungen hinaus Wahlleistungen, wie zum Beispiel die Unterbringung im Einzelzimmer, gegen Aufpreis hinzubuchen. Unser Personal berät Sie gern.

Nachstationäre Behandlung

Nach zahlreichen operativen Eingriffen ist zur Sicherung des Operationserfolges eine intensive Nachbehandlung erforderlich. Diese kann im Rahmen von stationären oder ambulanten Rehabilitationsmaßnahmen erfolgen. Diese müssen medizinisch begründet sein und von der Krankenkasse genehmigt werden. Unser Sozialdienst berät Sie gerne über die verschiedenen Anschlussheilbehandlungen und findet mit Ihnen gemeinsam die Reha, die am besten auf Sie zugeschnitten ist.

Unsere Leistungen

Unser Behandlungsspektrum

  • Operative und konservative Behandlung von degenerativen Erkrankungen, Deformitäten und sonstigen Affektionen am gesamten Bewegungsapparat
  • Modernster schonender minimal-invasiver endoprothetischer Gelenkersatz von Hüft- Knie-, Schulter- und Sprunggelenk
  • Revisionseingriffe bei endoprothetischem Gelenkersatz (Wechseloperationen)
  • Gelenkarthroskopie inklusive Bandersatzoperation an Knie-, Schulter-, Hüft- und Sprunggelenk (ambulant und stationär)
  • Spornabtragungen und Knorpeltransplantationen
  • Gelenkerhaltende Eingriffe, das heißt Umstellungsosteotomien an Hüfte, Knie, Schulter, Becken und Fuß
  • funktionelle Zehen- und Fußchirurgie nach internationalen Standards
  • Minimal-invasive Schulterchirurgie mittels Arthroskopie
  • Rekonstruktion der Rotatorenmanschette
  • Instabilitätseingriffe
  • Behandlung von Sportkrankheiten
  • Korrektur von Fehl- und Missbildungen am Skelettsystem
  • Konservative und operative Therapie von cerebralen Bewegungsstörungen
  • Rheumaorthopädie (Synovektomien, Weichteilchirurgie, Endoprothetik auch kleinerer Gelenke)
  • Röntgen-gesteuerte perkutane minimal-invasive Schmerztherapie
  • CT-gesteuerte Radiofrequenzablation von gutartigen schmerzhaften Knochenprozessen
  • Sorgfältige stufendiagnostische Abklärung akuter oder therapieresistenter Wirbelsäulenbeschwerden ambulant oder während eines kurzzeitigen stationären Aufenthaltes
  • Spezielle orthopädische Schmerztherapie mittels Blockaden unter Röntgenkontrolle
  • Röntgengesteuerte Facettenblockaden und Sklerosierungen
  • Denervierung der Facettengelenke
  • Medikamentöse Einstellung nach WHO
  • Minimal-invasive atraumatische Bandscheibenoperationen
  • Operationen des engen Spinalkanals mit Erweiterung (Undercutting Dekompression)
  • Ergänzung der klassischen dorsalen Spondylodese durch minimal-invasive Techniken sowie minimal-invasive retroperitoneale ventrale Fusionen
  • Versorgung von osteoporotischen Wirbelkörperfrakturen konservativ und operativ durch perkutane Biozementierung (Vertebroplastik, Kyphoplastik)

Der schnelle Weg zurück in den Alltag - Die Rehabilitation

Unser Sozialdienst berät Sie gern über die verschiedenen Anschlussheilbehandlungen und findet gemeinsam mit Ihnen die Reha oder Erweiterte Ambulante Physiotherapie (EAP), die am besten auf Sie zugeschnitten ist.           

Team & Kontakt

Wir sind für Sie da

Leitender Arzt

Dr. Heiko Sprenger
Leiter Fachbereich Orthopädie
Facharzt für Orthopädie
Knie- und Hüftendoprothetik, komplette konservative Orthopädie, Osteopathie, Vorfußchirurgie, Arthroskopien
Details

Hauptoperateure

Dr. Heiko Sprenger
Leiter Fachbereich Orthopädie
Facharzt für Orthopädie
Knie- und Hüftendoprothetik, komplette konservative Orthopädie, Osteopathie, Vorfußchirurgie, Arthroskopien
Details
Sasa Malania
Oberarzt Unfallchirurgie
Details

Unsere Kooperationspartner

Wir sind von der Deutschen Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische
Chirurgie zertifiziert als Endoprothetikzentrum Tauberbischofsheim. Unsere Kooperationspartner sind:

Klinik für Allgemein-, Viszeral- und GefäßchirurgieProf. Dr. Peter BaierCaritas-Krankenhaus Bad Mergentheim
Klinik für AnästhesiologieProf. Dr. Hubert BöhrerCaritas-Krankenhaus Bad Mergentheim
Würzburger EndoProthetikZentrum der MaximalversorgungProf. Dr. Maximilian RudertKönig-Ludwig-Haus, Würzburg
LaborDr. Helmut ReinwaldKrankenhaus Tauberbischofsheim
LaborDr. Rosemarie SchwarzLabor Dr. Limbach und Kollegen Medizinisches Versorgungszentrum
PathologiePD Dr. Matthias Woenckhaus und Dr. Thomas LoreyCaritas-Krankenhaus Bad Mergentheim
Physikalische TherapieHarald AckermannKrankenhaus Tauberbischofsheim
SozialdienstSilvia HofmannGesundheitsholding Tauberfranken
StrahlentherapieDr. Maath GernertPraxis für Strahlentherapie Tauberfranken
Institut für diagnostische und interventionelle RadiologieKommissarische Ärztliche Leitung: Dr. Cordelia Boudriot und Dr. Marcus MaierCaritas-Krankenhaus Bad Mergentheim

Sprechstunden

Dr. Heiko Sprenger

TagUhrzeit
Montag und Donnerstag9 bis 15 Uhr
und nach Vereinbarung

Sasa Malania

TagUhrzeit
Montag, Mittwoch und Freitag8 bis 16 Uhr
und nach Vereinbarung

Terminvereinbarung mit beiden Ärzten bitte unter Telefon 09341 800-1261

Bewerberinfos

Mit uns zum Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie

Liebe Bewerberin, lieber Bewerber,

auf Ihrem Weg zum Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie würden wir Sie gerne ein Stück begleiten und haben hier alle wichtigen Informationen für Ihre Weiterbildung zusammengestellt. Gerne können Sie sich auch in einem persönlichen Gespräch von unserem Angebot überzeugen.

Weiterbildungsermächtigungen

Unfallchirurgie/OrthopädieFarssa Rastani, Dr. Heiko Sprenger, Dennis Sankat36 Monate
Common TrunkFarssa Rastani, Dr. Gerhard Schüder, Dr. Jürgen Reese, Dr. Heiko Sprenger, Dennis Sankat24 Monate

Famulanten

Sie sind herzlich willkommen. Gerne bieten wir Ihnen die Möglichkeit, Ihre Famulatur in unserem Krankenhaus zu absolvieren. Es erwartet Sie eine praxisbezogene und intensive Ausbildung in freundlicher und familiärer Atmosphäre. Sie werden aktiv in die klinischen Abläufe und das Stationsgeschehen eingebunden, um praktische Erfahrungen zu sammeln. Wir würden uns freuen, interessierte und engagierte Studenten in unserem Haus begrüßen zu dürfen.

Bitte senden Sie Ihre Anfragen mit einem kurzen Bewerbungsschreiben und Lebenslauf direkt an das Sekretariat der Fachabteilung Chirurgie oder per E-Mail an: bewerbung@khtbb.de

Ausstattung und administrativ entlastende Tätigkeiten

Die Klinik ist mit sämtlichen modernen diagnostischen und operativen Notwendigkeiten des orthopädischen und orthopädisch-chirurgischen Faches ausgestattet. Die Arztbriefschreibung erfolgt im Schreibdienst. Bei administrativen Tätigkeiten unterstützt Sie das Sekretariat.

Arbeitszeit

Die Arbeitszeit entspricht dem gängigen Arbeitszeitmodell. Mehrarbeit wird möglichst vermieden und ansonsten in Freizeit ausgeglichen. Wenn Sie es wünschen, können Sie bei uns auch in Teilzeit arbeiten. Gemeinsam finden wir eine Regelung, die Ihren Bedürfnissen entspricht.

Vergütung

Unsere Vergütung richtet sich nach dem Tarifvertrag TVöD-K (im Ärztlichen Dienst TV-Ärzte / VKA). Hiermit verbunden sind eine betriebliche Altersvorsorge sowie die betriebliche Förderung Vermögenswirksamer Leistungen.

Kontakt

Barbara Greiff
Personalleiterin
Details

Was Sie sonst noch wissen sollten

Unser Krankenhaus liegt inmitten von Tauberbischofsheim, Kreisstadt des Main-Tauber-Kreises. Die Stadt mit 13.000 Einwohnern liegt sehr reizvoll und verkehrsgünstig in Mitten des Lieblichen Taubertals an der Romantischen Straße. Tauberbischofsheim kann auf eine über 1250-jährige Geschichte zurück blicken: Um 735 gründete Bonifatius in Tauberbischofsheim das erste Frauenkloster; die Verleihung des Stadtrechts folgte zwischen 1237 und 1245. Nach der Studie des Prognos-Instituts im Auftrag des Bundesfamilienministeriums liegt der Main-Tauber-Kreis bei der Familienfreundlichkeit unter den "Top Zwölf" in Deutschland.

Unsere Mitarbeiter schätzen das gute Betriebsklima im Krankenhaus Tauberbischofsheim.

Einen Überblick über die zur Zeit zu besetzenden Stellen erhalten Sie in der Stellenbörse.

Fachinfos

Von Arzt zu Arzt

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

die Fachabteilung Chirurgie verfügt über eine KV-Ermächtigung sowie eine D-Arzt-Zulassung für Fälle der Berufsgenossenschaft (BG) und Verletzungsartenverfahren (VAV). Überweisungen können von folgenden Fachärzten vorgenommen werden: Chirurgen, Orthopäden und Unfallchirurgen.

Im engen Austausch mit Ihnen möchten wir den uns anvertrauten Patienten eine optimale diagnostische und therapeutische Versorgung ermöglichen. Wir laden Sie ein, uns in unserer Patientenkonferenz - täglich zwischen 7:45 und 8:15 Uhr - über die Behandlung gemeinsamer Patienten auszutauschen. Bei Interesse, melden Sie sich bei uns:

Dr. Heiko Sprenger
Leiter Fachbereich Orthopädie
Facharzt für Orthopädie
Knie- und Hüftendoprothetik, komplette konservative Orthopädie, Osteopathie, Vorfußchirurgie, Arthroskopien
Details

Ansprechpartnerin

Unser Leistungsspektrum

  • Operative und konservative Behandlung von degenerativen Erkrankungen, Deformitäten und sonstigen Affektionen am gesamten Bewegungsapparat
  • Modernster schonender minimal-invasiver endoprothetischer Gelenkersatz von Hüft- Knie-, Schulter- und Sprunggelenk
  • Revisionseingriffe bei endoprothetischem Gelenkersatz (Wechseloperationen)
  • Gelenkarthroskopie inklusive Bandersatzoperation an Knie-, Schulter-, Hüft- und Sprunggelenk (ambulant und stationär)
  • Spornabtragungen und Knorpeltransplantationen
  • Gelenkerhaltende Eingriffe, das heißt Umstellungsosteotomien an Hüfte, Knie, Schulter, Becken und Fuß
  • funktionelle Zehen- und Fußchirurgie nach internationalen Standards
  • Minimal-invasive Schulterchirurgie mittels Arthroskopie
  • Rekonstruktion der Rotatorenmanschette
  • Instabilitätseingriffe
  • Behandlung von Sportkrankheiten
  • Korrektur von Fehl- und Missbildungen am Skelettsystem
  • Konservative und operative Therapie von cerebralen Bewegungsstörungen
  • Rheumaorthopädie (Synovektomien, Weichteilchirurgie, Endoprothetik auch kleinerer Gelenke)
  • Röntgen-gesteuerte perkutane minimal-invasive Schmerztherapie
  • CT-gesteuerte Radiofrequenzablation von gutartigen schmerzhaften Knochenprozessen
  • Sorgfältige stufendiagnostische Abklärung akuter oder therapieresistenter Wirbelsäulenbeschwerden ambulant oder während eines kurzzeitigen stationären Aufenthaltes
  • Spezielle orthopädische Schmerztherapie mittels Blockaden unter Röntgenkontrolle
  • Röntgengesteuerte Facettenblockaden und Sklerosierungen
  • Denervierung der Facettengelenke
  • Medikamentöse Einstellung nach WHO
  • Minimal-invasive atraumatische Bandscheibenoperationen
  • Operationen des engen Spinalkanals mit Erweiterung (Undercutting Dekompression)
  • Ergänzung der klassischen dorsalen Spondylodese durch minimal-invasive Techniken sowie minimal-invasive retroperitoneale ventrale Fusionen
  • Versorgung von osteoporotischen Wirbelkörperfrakturen konservativ und operativ durch perkutane Biozementierung (Vertebroplastik, Kyphoplastik)

Weitere Informationen

Intensivstation

Intensivstation mit sechs interdisziplinären Betten, mit zwei bis drei Beatmungsplätzen und der Möglichkeit zur Akutdialyse

Serviceleistungen

Die Zentralsterilisation steht niedergelassenen Ärzten zur entgeltlichen Nutzung zur Verfügung.

Gisbert Thome
Leiter der Zentralen Sterilgut-Versorgungsabteilung
Details

Fortbildungen für Ärzte

Die Fortbildungsveranstaltungen finden Sie hier.

Medizinische Leitlinien und Behandlungsstandards

Unsere Therapie orientiert sich an medizinischen Leitlinien der Fachgesellschaften zu den einzelnen Krankheitsbildern. Dabei handelt es sich um systematisch entwickelte Entscheidungshilfen für Ärzte und Patienten zur angemessenen Vorgehensweise bei speziellen Erkrankungen.

Jede Therapie ist aber auf der Grundlage individueller Entscheidungen und im Einvernehmen mit dem informierten Patienten durchzuführen. Das schließt die Möglichkeit bewusster und begründeter Abweichungen von den in diesen Leitlinien beschriebenen Wegen ein. Diesem Standard kommen wir mit unserer fachlichen Kompetenz und der interdisziplinären Beratung nach.

Technische und räumliche Ausstattung

Unser Krankenhaus ist mit sämtlichen modernen diagnostischen und operativen Notwendigkeiten des orthopädischen und orthopädisch-chirurgischen Faches ausgestattet.

Diese Website verwendet Cookies.
Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Nutzungsverhalten zu sammeln. Personenbezogene Daten werden von uns nicht erhoben und bedürfen, wie z. B. bei der Nutzung von Kontaktformularen, Ihrer expliziten Zustimmung. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Diensten und zum Widerruf finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. Ihre Einwilligung dazu ist freiwillig und für die Nutzung der Webseite nicht notwendig.