Zur Unternehmensseite
Herzlich willkommen
Kontakt
Herzlich willkommen

Berufsbegleitende Fachweiterbildungen

Fachweiterbildungen

Das Bildungszentrum "Gesundheit und Pflege" bietet folgende Fachweiterbildungen an:

  • Weiterbildung zum Betreuungsassistenten nach § 53c SGB XI
  • Staatlich anerkannte Weiterbildung zur Fachpflegerin/zum Fachpfleger in der Gerontopsychiatrie
  • Weiterbildung zur Praxisanleiterin/zum Praxisanleiter

Alle Weiterbildungen sind berufsbegleitend. Nach erfolgreichem Abschluss erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ein ausführliches staatlich anerkanntes Zertifikat mit Lehrgangsinhalt und Stundenumfang.

Weiterführende Informationen zu Lerninhalten, Kosten und Geschäftsbedingungen finden Sie auf den jeweiligen Fachweiterbildungsseiten.

Weiterbildung zum Betreuungsassistenten

Um die Betreuungs- und Lebensqualität von Bewohnern mit eingeschränkter Alltagskompetenz zu fördern, können die vollstationären Pflegeeinrichtungen im Rahmen des  § 53c SGB XI zusätzlich Betreuungskräfte einsetzen. Gerade altersverwirrte Menschen brauchen viel Zeit und Zuwendung, um sich im Alltag zurechtzufinden. Diese Zeit hat das Pflegepersonal im Alltag häufig nicht. Zusätzlich ausgebildete Betreuungskräfte können diese gewichtige Lücke schließen.

Das Bildungszentrum "Gesundheit und Pflege" am Krankenhaus Tauberbischofsheim bietet die berufsbegleitende Weiterbildung zur Betreuungsassistenz nach § 53c SGB XI an. Die Weiterbildungsinhalte orientieren sich an den von den GKV (Spitzenverband der Pflegekassen) vorgegebenen Richtlinien.

Gesetzlich festgelegte jährliche Fortbildung für Betreuungsassistenten

Um die Betreuungs- und Lebensqualität von Bewohnern mit eingeschränkter Alltagskompetenz zu fördern, können die vollstationären Pflegeeinrichtungen im Rahmen des § 53c SGB XI zusätzlich Betreuungskräfte einsetzen. Um was Wissen der Betreuungskräfte auf dem neuesten Stand zu halten und die Praxis reflektieren zu können, bietet das Bildungszentrum "Gesundheit und Pflege" am Krankenhaus Tauberbischofsheim die gesetzlich festgelegte jährliche Fortbildung für Betreuungsassistenten nach § 53c SGB XI an.

Die Lerninhalte umfassen:

  • Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht
  • Raumgestaltung bei sterbenden Menschen
  • Expertenstandard Ernährung
  • interkulturelle Betreuung
  • Reflexion

Weitere Informationen über die gesetzlich festgelegte jährliche Fortbildung für Betreuungsassistenten finden Sie im aktuellen Informationsflyer.

Termine 2022:

  • 25. bis 26. April
  • 26. bis 27. September

Staatlich anerkannte Weiterbildung zur Fachpflegerin/zum Fachpfleger in der Gerontopsychiatrie

Die angemessene Pflege und Begleitung älterer Menschen mit zunehmenden psychischen Erkrankungen stellt eine bedeutungsvolle Herausforderung für die Pflege dar. Um sicherzustellen, dass die psychisch veränderten geriatrischen Menschen von qualifiziertem Personal gepflegt und betreut werden, wurde am 22. Juli 2004 eine "Fortbildungs- und Prüfungsordnung für die Fachpflege in der Gerontopsychiatrie" vom Sozialministerium erlassen. Die Weiterbildung befähigt Sie als "Fachpfleger in der Gerontopsychiatrie" zur selbstständigen therapeutischen Arbeit mit psychisch erkrankten alten Menschen in ambulanten Diensten, teil- und vollstationären, offenen wie geschlossenen Einrichtungen des Gesundheitswesens und der Altenhilfe.

Termin 2020:

  • Nächster Weiterbildungsstart ist am 2. November 2020. Die Fachweiterbildung dauert 1 Jahr und endet am 12. Oktober 2021
  • Unverbindliche Informationsveranstaltung am Mittwoch, 2. September 2020 von 15:30 bis 16:30 Uhr im Bildungszentrum "Gesundheit und Pflege"
  • Das Anmeldeformular können Sie ausgefüllt im Bildungszentrum abgeben, per Post oder per E-Mail senden

Weitere Informationen über die staatlich anerkannte Weiterbildung zum Fachpfleger in der Gerontopsychiatrie finden Sie im Informationsflyer.

Weitere Informationen unter Tel.09341 800-1271 oder per E-Mail an bildungszentrum@khtbb.de.

Weiterbildung zur Praxisanleiterin/zum Praxisanleiter

Gezielte praktische Anleitung ist originäre Aufgabe von examinierten Pflegenden. Die veränderte Gesetzeslage in der Kranken- und Altenpflege fordert für die praktische Ausbildung Praxisanleiter, die über eine berufspädagogische Zusatzqualifikation verfügen. Die Aufgabe ist vor allem darin zu sehen, die Auszubildenden zu befähigen, die theoretisch vermittelten Regeln, Prinzipien, Konzepte und Modelle in der Pflegepraxis vor dem Hintergrund der Besonderheit einer jeden Situation, im Hinblick auf die Individualität des Menschen mit Pflegebedarf sowie vor dem Hintergrund der spezifischen institutionellen Rahmenbedingungen angemessen zu nutzen und flexibel zu handhaben. Das Abwägen zwischen Regelwissen einerseits und personenbezogenen wie situations- und institutionsspezifischen Besonderheiten andererseits, erfordert sowohl eine hohe pflegefachliche und -pädagogische Kompetenz, als auch eine intensive Absprache zwischen Lehrenden und Praxisanleitern.

Das Bildungszentrum "Gesundheit und Pflege" am Krankenhaus Tauberbischofsheim bietet die berufsbegleitende Weiterbildung zum Praxisanleiter in der Pflege an. Die Weiterbildungsinhalte orientieren sich an den Empfehlungen der Deutschen Krankenhausgesellschaft.

Aktuelle Infos finden Sie im Faltblatt zur Fachweiterbildung zur Praxisanleiterin bzw. zum Praxisanleiter 2022

Kontakt

Anschrift

Bildungszentrum "Gesundheit und Pflege" am Krankenhaus Tauberbischofsheim
Albert-Schweitzer-Straße 35
97941 Tauberbischofsheim
Telefon: 09341 800-1271
Fax: 09341 800-1363
E-Mail: bildungszentrum@khtbb.de

 
 

Diese Website verwendet Cookies.
Diese Webseite nutzt neben notwendigen auch nicht notwendige Cookies externer Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Nutzungsverhalten zu sammeln. Personenbezogene Daten werden von uns nicht erhoben und bedürfen, wie z. B. bei der Nutzung von Kontaktformularen, Ihrer expliziten Zustimmung. Sie können dem Einsatz der nicht notwendigen Cookies mit dem Klick auf die Schaltfläche „alle Cookies akzeptieren“ zustimmen oder sich per Klick auf „alle Cookies ablehnen“ dagegen entscheiden. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Diensten und zum Widerruf finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. Dort können Sie ebenfalls Ihre hier getroffenen Einstellungen unter dem Link „Cookie-Einstellungen“ jederzeit aufrufen und Cookies auch nachträglich abwählen. Ihre Einwilligung dazu ist freiwillig und für die Nutzung der Webseite nicht notwendig.