BBT-Gruppe
 
 
 
 
 
Bildungszentrum "Gesundheit und Pflege"
Herzlich willkommen
Eindrücke & Bilder
Team & Kontakt

Wir freuen uns auf Sie

Bildungszentrum "Gesundheit und Pflege"zoom

Das Thema Bildung ist zurzeit in aller Munde. Moderne Medien ermöglichen den schnellen Zugang zu gesammeltem Wissen, Verbreitung und Vernetzung von Informationen und kreativer Weiterentwicklung. Die ständige Bereitschaft zu lernen, sich zu verändern und Routinen über Bord zu werfen, ist in der Gegenwart und Zukunft von immer größerer Bedeutung. Dabei stellen gut qualifizierte und motivierte Mitarbeiter das Kapital eines erfolgreichen Unternehmens dar. Das Bildungszentrum „Gesundheit und Pflege“ am Krankenhaus Tauberbischofsheim wird den Anforderungen gerecht, indem es Ausbildungs- und Weiterbildungsmaßnahmen anbietet und aktuelle Themen aufgreift.

Zusätzlich finden Veranstaltungen in den Fachabteilungen Chirurgie, Innere Medizin sowie Psychiatrie, Psychosomatische Medizin und Psychotherapie zu aktuellen Themen statt. Eine Teilnahme ist nach Rücksprache in den jeweiligen Sekretariaten möglich.

Verbindliche Anmeldungen erfolgen schriftlich an das Bildungszentrum "Gesundheit und Pflege". Für die Mitarbeiter der Gesundheitsholding Tauberfranken gGmbH werden die ausgewiesenen Veranstaltungsgebühren vom jeweiligen Träger übernommen. Die ausgewiesenen Seminargebühren gelten für externe Teilnehmer. Falls Sie an einem bereits angemeldeten Seminar nicht teilnehmen können, melden Sie sich bitte schriftlich am Bildungszentrum "Gesundheit und Pflege“ ab. Jeder Teilnehmer erhält eine Bescheinigung.

Sollten Sie über unser aktuelles Programm hinaus Anregungen und Ergänzungen haben, so stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Der Austausch mit Ihnen bei der Erstellung neuer Bildungsinhalte, Konzepte und Seminare ist uns immer wichtig.

2013 wurde dem Bildungszentrum "Gesundheit und Pflege" die Trägerzulassung AZAV erteilt. Somit ist eine direkte Zusammenarbeit mit der Bundesagentur für Arbeit möglich. Im Rahmen der Einführung des Bildungszeitgesetzes ist das Bildungszentrum eine anerkannte Bildungseinrichtung und Sie können Bildungszeit für Fort- und Weiterbildungen beantragen.

Wir freuen uns darauf, Sie in unserem Bildungszentrum begrüßen zu dürfen und wünschen Ihnen bei den Veranstaltungen interessante und informative Stunden.

Fort- und Weiterbildungsprogramm 2018

 

Entdecken Sie das Bildungszentrum Bild für Bild

 

Wir sind für Sie da

Bildungszentrum "Gesundheit und Pflege"
am Krankenhaus Tauberbischofsheim

Albert-Schweitzer-Straße 35
97941 Tauberbischofsheim

Tel: 09341 800-1271
Fax:09341 800-1363
E-Mail: bildungszentrum@khtbb.de

Stolzenberger, Norbert

Leiter des Bildungszentrums

Tel: 09341 800-1271
Fax:09341 800-1363
norbert.stolzenberger@ghtf.de

Sekretariat:
Margit Spiegel
Tel: 09341 800-1271
Fax: 09341 800-1363
margit.spiegel@khtbb.de


Unser Lehrerteam:

Norbert Stolzenberger - Leiter des Bildungszentrums

Norbert Stolzenberger
 
  • Warum ich im Bildungszentrum arbeite...
    Es ist interessant jedes Jahr viele neue Menschen kennenzulernen. Es macht Spaß und Freude mit jungen (und jung gebliebenen) Menschen zusammenzuarbeiten. Ich gebe mein Wissen gerne weiter und freue mich über die Entwicklung unserer Schüler während der Ausbildung und auch darüber hinaus. Auch von ihnen darf ich viel lernen.


    Wenn ich nicht Lehrer für Pflegeberufe geworden wäre,
    wäre ich wohl Lehrer an einer allgemeinbildenden Schule oder als Informatiker tätig.


    Wenn ich gerade nicht unterrichte,
    - lese ich
    - programmiere ich
    - beschäftige ich mich mit Foto- und Videobearbeitung
    - spiele ich ab und zu Tennis
    - unterstütze ich Aktivitäten bei der Kolpingfamilie Igersheim
    - chille ich einfach nur

Ines Withopf - stellv. Leiterin des Bildungszentrums

Ines Withopfzoom

Stellv. Leiterin des Bildungszentrums,
Lehrerin für Pflegeberufe, M.A.

Gesundheits- und Krankenpflegerin
Fachberaterin für Kinästhetik (VIV-Arte)
Case Managerin (DGCC)

 

Warum ich im Bildungszentrum arbeite...
weil es nichts Wertvolleres gibt als Wissen und dieses Wissen ist ein Schatz, den man behält, den es zu vermehren gilt und der sich vermehrt, wenn man ihn mit anderen teilt. Es macht Freude, Wissen zu teilen und von jungen Menschen zu lernen.

Wenn ich nicht Lehrerin für Pflegeberufe geworden wäre,
würde ich als Gesundheits- und Krankenpflegerin oder im Sozialdienst in einer Einrichtung für Behinderte / benachteiligte Menschen arbeiten.

Meine Unterrichtsfächer sind z. B.
verschiedene Themen aus den Bereichen:

  • Gesundheits- und Krankenpflege
  • Pflegewissenschaft
  • Anatomie
  • Kinästhetik
  • Gesetzeskunde
  • Krankheitslehre

Wenn ich gerade nicht unterrichte,
verbringe ich Zeit mit meiner Familie und Freunden, gehe schwimmen, radeln oder Motorradfahren, gebe Kinästhetik-Workshops und lerne Neues; aber am liebsten relaxe ich einfach.

Unseren Schülern würde ich den Tipp geben:
"Ein Lächeln ist der kürzeste Weg zwischen zwei Menschen"
(aus China)

Inge Mandefro

Inge Mandefro

Dipl. Pflegepädagogin (FH)

 

Warum ich im Bildungszentrum arbeite...
ich freue mich, dass ich ans Bildungszentrum wechseln konnte, da es für mich eine neue berufliche Herausforderung darstellt, nicht ausschließlich in der Ausbildung tätig zu sein, sondern auch die berufliche Fort- und Weiterbildung kennenzulernen.

Wenn ich nicht Lehrerin für Pflegeberufe geworden wäre,
hätte ich eine Weiterbildung zur Wundexpertin oder Kinästhetik-Trainerin gemacht.


Meine Unterrichtsfächer sind z.B.:
Berufskunde
Urologie
Schwangerschaft und Geburt

Wenn ich gerade nicht unterrichte,
verbringe ich gerne Zeit mit meinen Kindern und meinem Mann.

Unseren Schülern würde ich den Tipp geben:
In der Mitte von Schwierigkeiten liegen die Möglichkeiten. - Albert Einstein-

Marliese Klappenberger-Thiel

Marliese Klappenberger-Thielzoom

Lehrerin für Pflegeberufe
Pflege- und Gesundheitsförderung (B.A.)

 

Warum ich im Bildungszentrum arbeite...
Diese Arbeit bereichert mein Leben. Dazu gehört der Austausch mit den Schülern, den Kollegen sowie das intensive Beschäftigen mit Themen, die mich interessieren.
 
Wenn ich nicht Lehrerin für Pflegeberufe geworden wäre,
würde ich beispielsweise auf dem Forschungsschiff Polarstern, bei der Organisation "Ärzte ohne Grenzen" oder in einem Krankenhaus als Gesundheits- und Krankenpflegerin arbeiten.

Meine Unterrichtsfächer sind z. B.

  • verschiedenen Themen aus den Bereichen der Gesundheits- und Krankenpflege
  • Teilbereiche der Biologie, Anatomie und Physiologie
  • Krankheitslehre

Wenn ich nicht unterrichte,
beschäftige ich mich mit Kommunalpolitik, Radfahren, meinem verwilderten Garten, dem Renovieren oder genieße das Leben.
 
Unseren Schülern würde ich den Tipp geben:
„Lernen und Genießen sind das Geheimnis eines erfüllten Lebens. Lernen ohne Genießen verhärmt. Genießen ohne Lernen verblödet.“
Aus: Precht, Richard David (2007): Wer bin ich – und wenn ja wie viele

Linda Schumann

Linda Schumann

Gesundheits- und Krankenpflegerin

 

Warum ich im Bildungszentrum arbeite…
um die Begeisterung und Motivation für den Beruf jungen Menschen näher zu bringen und Wissen zu vermitteln.

Wenn ich nicht Lehrerin für Pflegeberufe geworden wäre…
hätte ich wahrscheinlich eine Weiterbildung angestrebt.

Meine Unterrichtsfächer sind z.B.

  • Einführung in die Krankenbeobachtung
  • Medikamente verabreichen

Wenn ich nicht gerade unterrichte:
bin ich gerne unterwegs und lerne Neues kennen, genieße die Zeit mit Freunden und Familie, lasse mich aber auch von einem guten Buch fesseln.

Unseren Schülern würde ich den Tipp geben:
Betrachtet Probleme aus einem anderen Blickwinkel, es gibt immer eine positive Seite!

Matthias Febel

Matthias Febelzoom
 

Ina Wolpert

Ina Wolpert

Ingrid Wagner

Ingrid Wagner

Steffen Schwarz

Steffen Schwarzzoom
 
 
 
 
222
 
 
 
 
 
 
 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen