Zur Unternehmensseite

30.08.2021

Besuche im Krankenhaus Tauberbischofsheim eingeschränkt möglich

Besuche im Krankenhaus Tauberbischofsheim eingeschränkt möglich

Im Krankenhaus Tauberbischofsheim sind Besuche bei den Patientinnen und Patienten erlaubt. Allerdings behandeln wir auf vielen Stationen schwer kranke, oft immunsupprimierte Patienten, die besonders anfällig sind für Infektionen. Um diese besonders vulnerablen Patientengruppen vor einer Ansteckung mit dem Corona-Virus zu schützen, gelten für Besucher weiterhin einige Auflagen.

Aktuell gelten für Besuche folgende Regelungen:

  • Die tägliche Besuchszeit ist auf 15 bis 19 Uhr begrenzt. Letzter Einlass ist um 18 Uhr.
  • Der Besuch darf maximal eine Stunde dauern.
  • Es sind zwei Besucher*innen pro Tag erlaubt. Kinder gelten ebenfalls als Besucher*innen.
  • Der/die Besucher*in muss sich im Eingangsbereich ausweisen und wird registriert. Dies dient dazu, die Kontakte ermitteln zu können, falls es doch zu einer Infektion kommen sollte.
  • Der/die Besucher*in muss im Eingangsbereich einen Fragebogen ausfüllen. Darin fragen wir nach Erkältungsanzeichen und Kontakt zu SARS-CoV-2 positiven Personen. Besucher*innen, die grippeähnliche Symptome zeigen, müssen auf den Besuch verzichten und das Krankenhaus umgehend wieder verlassen.

Außerdem müssen Besucher im Krankenhaus Tauberbischofsheim eine der folgenden drei Voraussetzungen erfüllen (3G-Regel):
1. Geimpft: Der Besucher ist vollständig geimpft. Das heißt, die letzte für den kompletten Impfschutz erforderliche Impfung liegt mindestens 14 Tage zurück. Als Nachweis gilt der Impfpass.
2. Genesen: Besuch ist auch für Personen erlaubt, die innerhalb der letzten sechs Monate von einer Corona-Infektion genesen sind. Hier gilt als Nachweis ein ärztliches Attest oder eine Bescheinigung mit dem positiven PCR-Testergebnis, das mindestens 4 Wochen und höchstens 6 Monate alt ist.
3. Getestet: Der Zugang ist außerdem mit einem negativen Antigenschnelltest von einer offiziellen Teststelle zulässig. Das Testergebnis darf dabei nicht älter als 24 Stunden sein.

Besuche bei COVID-19-Patienten sind allerdings nach wie vor nicht erlaubt. Während des gesamten Aufenthalts im Krankenhaus Tauberbischofsheim sind Besucher*innen ab 6 Jahren außerdem verpflichtet, eine FFP2-Maske ohne Ventil zu tragen und einen Abstand von 1,5 Metern zu anderen Personen einzuhalten.

Der Zutritt zur Cafeteria ist für Besucher zurzeit nicht gestattet.

„Diese Auflagen sind Vorsichtsmaßnahmen und dienen dem Schutz unserer Patienten sowie unserer Mitarbeitenden vor einer Infektion mit dem Corona-Virus“, betont Dr. Jähnel. „Wir setzen hier auf das Verständnis aller Besucherinnen und Besucher, auch wenn es eventuell am Eingang zu Wartezeiten kommen sollte.“ In vielen Bereichen, wie etwa im Einzelhandel oder beim Besuch von Restaurants seien diese Auflagen inzwischen Standard. „Wir bitten die Besucher*innen daher darum, ihre Dokumente möglichst schon beim Betreten des Krankenhauses bereitzuhalten.“

Ausnahmen von dieser Besuchsregelung etwa bei der Begleitung von Palliativpatienten sind wie bisher in Rücksprache mit dem zuständigen Chefarzt der Abteilung möglich.

Diese Website verwendet Cookies.
Diese Webseite nutzt externe Komponenten, wie z.B. Karten, Videos oder Analysewerkzeuge, welche alle dazu genutzt werden können, Daten über Ihr Nutzungsverhalten zu sammeln. Personenbezogene Daten werden von uns nicht erhoben und bedürfen, wie z. B. bei der Nutzung von Kontaktformularen, Ihrer expliziten Zustimmung. Weitere Informationen zu den von uns verwendeten Diensten und zum Widerruf finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen. Ihre Einwilligung dazu ist freiwillig und für die Nutzung der Webseite nicht notwendig.