BBT-Gruppe
 
 
 
 
 
Innere Medizin
Herzlich Willkommen
Unsere Leistungen
Team & Kontakt
Bewerberinfos
Fachinfos

Hochqualifizierte Betreuung mit Menschlichkeit

Innere Medizin im Krankenhaus Tauberbischofsheimzoom

Die Abteilung für Innere Medizin unter Leitung von Chefarzt Dr. Helmut Reinwald behandelt alle akuten und chronischen Erkrankungen der inneren Organe, vor allem Herz- und Kreislauferkrankungen, Erkrankungen des Magen-Darmtrakts sowie Stoffwechsel- und Nierenerkrankungen. Eine besondere Expertise liegt bei der Therapie von rheumatischen Erkrankungen. Neben einer sorgfältigen Diagnostik, bieten wir ein breites Therapiespektrum an.

Wir betreuen Sie hoch qualifiziert und vor allem mit Menschlichkeit. Großen Wert legen wir auf die interdisziplinäre Zusammenarbeit mit den Ärzten anderer Fachbereiche im Haus sowie mit externen Partnern.

Bei akuten Erkrankungen steht rund um die Uhr unsere mit neuester Überwachungstechnik ausgestattete interdisziplinäre Intensivstation zur Verfügung. Hier werden die Patienten von erfahrenen Ärzten und Pflegekräften versorgt.

 

Unser Therapieansatz: Fachübergreifend. Ganzheitlich.

Unser Ärzte- und Pflegeteam ist an Ihrer raschen Genesung interessiert und beachtet deshalb alle körperlichen und seelischen Nöte und Probleme. In der Fachabteilung Innere Medizin werden Sie bei allen akuten und chronischen Erkrankungen an Herz, Gefäßen, Blutkreislauf, Lunge, Magen-Darm-Trakt, Leber, Gallenwegen, Bauchspeicheldrüse, Gelenken, Muskeln, Knochen sowie bei Stoffwechsel- und Nierenerkrankungen behandelt.

Für Nierenerkrankte, die einer akuten oder chronischen Nierenersatztherapie bedürfen, kooperieren wir mit dem Caritas-Krankenhaus Bad Mergentheim bzw. dem Dialysezentrum auf dem Gelände des Krankenhauses Tauberbischofsheim.

Unser Behandlungsspektrum

Herz- und Kreislauferkrankungen

  • EKG
  • Langzeit-EKG
  • Ergometrie / Belastungs-EKG
  • Herzultraschall und Herzultraschall über die Speiseröhre
  • Belastungs-Herz-Ultraschall
  • Langzeit-Blutdruck-Messung
  • Punktion des Herzbeutels bei Erguss unterschiedlicher Ursache
  • Anlage vorübergehender und dauerhafter Herzschrittmacher (1- und 2-Kammer-Systeme)
  • Einbau und Kontrolle von Herzstromaufzeichnungsgeräten (Eventrecordern) bei vermuteten Herzrhythmusstörungen
  • Herzschrittmacher-Kontrolle (bestimmte Fabrikate)
  • Elektrische Stromstoßtherapie von Vorhofflimmern
  • Gerinnsel-auflösende Therapie bei Lungenembolie und gegebenenfalls Herzinfarkt, enge Kooperation mit dem Herzkatheterlabor im Caritas-Krankenhaus Bad Mergentheim

Gefäßerkrankungen

  • Ultraschalluntersuchungen der äußeren und inneren hirnversorgenden Arterien, der Bauch- und Nieren-Gefäße sowie der Arm- und Beinarterien und -venen
  • Ultraschalluntersuchungen bei Thromboseverdacht

Lungenerkrankungen

  • Lungenfunktion, Blutgasanalyse
  • Lungenspiegelung inklusive Gewebsentnahme und Spülung der kleinen Bronchien bei Verdacht auf Lungengerüsterkrankung oder spezielle Entzündungserkrankungen
  • Punktion des Rippenfells bei feuchter Rippenfellentzündung
  • Gewebegewinnung bei Verdacht auf entzündliche oder bösartige Rippenfellerkrankungen
  • Einbringen eines Drainageschlauches in die Brusthöhle bei großen Ergüssen unterschiedlicher Ursache
  • Verklebung von Rippen- und Lungenfell über oben genannte Drainage bei bösartigen Rippenfellerkrankungen mit wiederkehrenden Ergüssen
  • Voruntersuchung, vor allem bei nächtlichen Atempausen (Schlafapnoe-Screening)
  • Ultraschall des Brustkorbs, gegebenenfalls mit ultraschallgesteuerter Punktion

Gastroenterologie

  • Magenspiegelung, wenn nötig mit Polypabtragung
  • Verödung bzw. Abbinden von Krampfadern der Speiseröhre
  • Aufdehnung von Verengerungen der Speiseröhre
  • Anlage von Ernährungssonden durch die Bauchdecke in den Magen
  • Gallengangsspiegelungen mit therapeutischen Eingriffen (Schlitzung des Gallengang-Ausgangs, Entfernung von Steinen aus den Gallengängen - wenn nötig mit vorheriger Zertrümmerung zum Zerkleinern und Einbringen von Drainagen in die Gallengänge)
  • Dickdarmspiegelung, wenn nötig mit Polypabtragung
  • Blutstillung im Magen-Darm-Trakt mit konventionellen und "high tech"-Maßnahmen
  • Leberpunktion
  • Punktion von "Bauchwasser"
  • Punktion von anderen Organen, Abszessen, bösartigen Tumoren und Tochtergeschwülsten
  • Ultraschall der Bauchorgane
  • Atemtests zur Diagnostik von Speise-Unverträglichkeiten, z.B. Milch- oder Fruchtzucker

Rheumatische Erkrankungen

    • Entzündliche Gelenk- und Wirbelsäulenerkrankungen  (zum Beispiel rheumatoide Arthritis, Morbus Bechterew, chronifizierte reaktive Arthritiden oder entzündliche Wirbelsäulenerkrankungen)
    • Entzündliche Systemerkrankungen wie Lupus erythematodes
    • Sonstige Bindegewebserkrankungen einschließlich systemischer Sklerose
    • Entzündliche Gefäßerkrankungen wie verschiedene Vaskulitiden einschließlich  Riesenzellarteriitis
    • Muskelerkrankungen einschließlich Polymyalgie und Sarkoidos
      • Entzündliche und nichtentzündliche Weichteilerkrankungen (Myositis, Fibromyalgie)
      • Stoffwechselerkrankungen mit Gelenkbeteiligung, wie Gicht und Pseudogicht, und mit Skelettbeteiligung, einschließlich Osteoporose
      • Komplikationen der degenerativen Gelenkerkrankungen (aktivierte Arthrosen)
      • Kompetente ambulante und stationäre Versorgung durch Chefarzt Dr. Helmut Reinwald, KV-Ermächtigung
      Zur gezielten Diagnostik und Behandlung:
  • Ausführliche Anamese und Ganzkörperuntersuchung
  • Gelenk- und Weichteilultraschall mit Gefäßdarstellung
  • Gezielte Gelenk- und Sehnenscheidenpunktion
  • Untersuchung der Gelenkflüssigkeit einschließlich spezialmikroskopischer Kristalluntersuchung und Gefäßuntersuchung
  •  Labor zur Krankheitszuordnung und Ursachenabklärung einschließlich Immunlabor

Krebs verschiedener Organe einschließlich Blut-, Lymphknoten und Knochenkrebs

  • unter anderem ultraschallgezielte oder endoskopische Gewebeprobeentnahme
  • Beckenkammbiopsie
  • Besprechung der Behandlungsmöglichkeiten im Tumorboard mit dem Caritas-Krankenhaus Bad Mergentheim
  • an das Kranheitsbild angepasste individuelle Chemotherapie
  • ambulante onkologische Teilermächtigung bei Chefarzt Dr. Helmut Reinwald

Allergologie

  • Inhalative Provokationstestung bei hyperreagiblem Bronchialsystem

Endokrinologie

  • Intensivierte Diabetestherapie
  • Diabetesschulung
  • Schilddrüsensonografie mit Feinnadelpunktion
  • Sonografie der übrigen endokrinen Organe mit Feinnadelpunktion
  • Osteoporoseabklärung und -therapie

Diätetik

Intensivmedizin

  • Therapie schwerer Erkrankungen aus allen Bereichen der Inneren Medizin
  • Behandlung von endogenen und exogenen Intoxikationen
  • Respiratortherapie invasiv und nicht invasiv
  • notfallmäßige Defibrillation maligner und tachykarder Herzrhythmusstörungen
  • Anlage passagerer Schrittmacher bei bradykarden Rhythmusstörungen
  • Anlage Shaldon-Katheter und Notfalldialyse

Röntgen

Röntgen-Abteilung organisatorisch der Inneren Abteilung unterstellt

  • Komplettes internistisches Röntgen
  • Röntgen des Magens
  • Röntgen des Dünndarms nach Sellink
  • Röntgen des Dickdarms
  • Röntgen des Skeletts
  • Gefäßdarstellung der Beinvenen
  • Ganzkörper-Computer-Tomografie (CT) mit teleradiologischer Befundung
  • Knochendichtemessung mittels CT
  • Strahlenschutz-Unterweisungen

Labor

Labor organisatorisch der Inneren Abteilung unterstellt

  • Bestimmung aller gängigen Laborparameter

Infektionskrankheiten

Therapie infektiöser Erkrankungen, wenn notwendig in Isolierzimmern

Krankheiten der Nieren und der ableitenden Harnwege

  • Anlage von Blasenkathetern durch die Harnröhre oder die Bauchdecke
  • Behandlung der akuten oder chronischen Nierenschwäche ohne Dialyse (= Blutwäsche)
  • Notfall-Dialyse auf der Intensivstation oder im benachbarten Dialysezentrum auf dem Gelände des Krankenhauses Tauberbischofsheim

Krankheiten des Gehirns und des Nervensystems

  • Schlaganfall-Komplex-Behandlung auf der Schlaganfall-Einheit (= Stroke-Unit) mit zwei Betten oder auf der Intensivstation in Zusammenarbeit mit einem neurologischen Facharzt und / oder der Neurologischen Klinik am Caritas-Krankenhaus Bad Mergentheim 
  • Gefäß-Ultraschall der hirnversorgenden Schlagadern
  • Sofortiges Computer-Tomogramm des Schädels (C-CT) bei Schlaganfall zu jeder Tages- und Nachtzeit
  • Hirnstromkurven-Ableitung (EEG) über die Fachabteilung Psychiatrie, Psychosomatische Medizin und Psychotherapie im Haus
  • Punktion der Rückenmarksflüssigkeit

Sonstiges

  • Durchführung von Leichenöffnungen (Sektionen) im Caritas-Krankenhaus Bad Mergentheim (durch die Pathologen aus Bad Mergentheim)
  • Psychosoziale Betreuung durch der Abteilung zugeordnete Sozialarbeiterin 
  • Gründung und Betreuung der bisher einzigen Herzsportgruppe (Coronarsportgruppe) in Tauberbischofsheim
  • Notarztversorgung des Gebiets "Mittleres Taubertal" weitgehend durch Ärzte der Inneren Abteilung, Chirurgie und externe Ärzte, Notarzt-Einteilung durch Oberarzt Dr. Gerd Oberdorf
  • Wiederbelebungs-Fortbildungen für alle Mitarbeiter und Notfall-Fortbildungen für ärztliche Mitarbeiter (Oberarzt Josef Groß)
  • Seit 1987 regelmäßige Fortbildungsveranstaltungen (seit 2000 jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat um 17 Uhr) der Fachabteilung Innere Medizin für die Krankenhausärzteschaft; Organisation seit 1989 durch Oberarzt Dr. Rainer Herold
  • Einrichtung einer krankenhauseigenen Arzneimittel-Kommission 1989; Organisation und Führung seit dem Beginn durch Oberarzt Dr. Rainer Herold
  • Arbeitskreis Qualitätsmanagement, Leitung Oberarzt Dr. Gerd Oberdorf
  • Transplantationsbeauftragter Arzt (Oberarzt Josef Groß)
  • Mitarbeit in der Hygiene-Kommission (Oberarzt Dr. Rainer Herold) und der Transfusions-Kommission (Chefarzt Dr. Helmut Reinwald)
  • Unterricht am Bildungszentrum "Gesundheit und Pflege" durch Ärzte der Fachabteilung Innere Medizin
  • Internes Qualitäts- und Risiko-Management

Kooperationen

  • Caritas-Krankenhaus Bad Mergentheim
  • Medizinische Universitäts- und Poliklinik Würzburg
  • Medizinische Universitätsklinik Heidelberg
  • Dialysezentrum Gemeinschaftspraxis Dres. med. Seibold und Breunig auf dem Gelände des Krankenhauses Tauberbischofsheim
  • Dr. med. Mathias P. Härtel, Facharzt für Innere Medizin, Lungen- und Bronchialheilkunde, Schlafmedizin mit Schlaflabor im Krankenhaus Tauberbischofsheim
  • sämtliche Facharztpraxen der Umgebung
  • spezielle Heilberufe (z.B. Logopädie, Ergotherapie)
 

Wir sind für Sie da

Chefarzt

Reinwald, Helmut

Chefarzt Innere Medizin sowie stellvertretender Ärztlicher Direktor
Facharzt für Innere Medizin, Rheumatologie und Nephrologie, internistische Intensivmedizin, Physikalische Therapie, Schmerztherapie, medikamentöse Tumortherapie, Hypertensiologe DHL, Osteologe-DVO, DEGUM-Ausbilder Ultraschall

Tel: 09341 800-1226
Fax:09341 800-1316
helmut.reinwald@khtbb.de

Sekretariat:
Doris Esser, Christiane Grumbach und Simone Schäfer
Tel: 09341 800-1225 (Montag bis Freitag 8 bis 16 Uhr)
Fax: 09341 800-1316
innere@khtbb.de

Oberärzte

Oberdorf, Gerd

Oberarzt
Facharzt für Innere Medizin, Gastroenterologe; Notfallmedizin

Tel: 09341 800-1225
gerd.oberdorf@khtbb.de

Groß, Josef

Oberarzt, Leitender Notarzt, Leiter der Zentralen Notaufnahme, Transplantationsbeauftragter
Facharzt für Innere Medizin; Notfallmedizin

Tel: 09341 800-2063
Fax:09341 800-1316
josef.gross@khtbb.de

Assistenzärzte

Buwitt, Alexandra

Assistenzärztin

Tel: 09341 800-2066
alexandra.buwitt@khtbb.de

Gerlinger, Simone

Assistenzärztin

Tel: 09341 800-2070
simone.gerlinger@khtbb.de

Koc, Nuran

Assistenzärztin

Tel: 09341 800-2071
nuran.koc@khtbb.de

Schmitt, Johannes

Assistenzarzt

Tel: 09341 800-2067
johannes.schmitt@khtbb.de

Sibilia, Caterina

Assistenzärztin

Tel: 09341 800-2069
catarina.sibilia@khtbb.de

Stationsleitung und Leitungen der diagnostischen Abteilungen

Kospach, Julia

Leitung Stationen 1 und 2

Tel: 09341 800-1219
julia.kospach@khtbb.de

Ambulanz der Inneren Medizin

Terminvereinbarungen:

Tel: 09341 800-1448
Fax: 09341 800-1316
innere@khtbb.de

 

Mit uns zum Facharzt für Innere Medizin

Liebe Bewerberin, lieber Bewerber,

auf Ihrem Weg zum Facharzt für Innere Medizin würden wir Sie gerne ein Stück begleiten und haben hier alle wichtigen Informationen für Ihre Weiterbildung zusammengestellt. Gerne können Sie sich auch in einem persönlichen Gespräch von unserem Angebot überzeugen.

Weiterbildungsermächtigungen

Innere Medizin (Basisweiterbildung) Dr. Helmut Reinwald 36 Monate
Innere Medizin (WBO 1995) Dr. Helmut Reinwald 72 Monaten
Innere Medizin (WBO 2006) Dr. Helmut Reinwald 24 Monate
Innere Medizin und Schwerpunkt Gastroenterologie Dr. Gerd Oberdorf 12 Monate
Innere Medizin und Schwerpunkt Rheumatologie Dr. Helmut Reinwald 18 Monate
Intensivmedizin Dr. Rainer Herold 12 Monate

Darüber hinaus können Sie interne und externe Veranstaltungen, wie z. B. Röntgen- und Strahlenschutzkurse oder Notfallfortbildungen, besuchen.

Famulanten

Sie sind herzlich willkommen! Gerne bieten wir Ihnen die Möglichkeit, Ihre Famulatur in unserem Krankenhaus zu absolvieren. Es erwartet Sie eine praxisbezogene und intensive Ausbildung in freundlicher und familiärer Atmosphäre. Sie werden aktiv in die klinischen Abläufe und das Stationsgeschehen eingebunden, um praktische Erfahrungen zu sammeln. Wir würden uns freuen, interessierte und engagierte Studenten in unserem Haus begrüßen zu dürfen.

Bitte senden Sie Ihre Anfragen mit einem kurzen Bewerbungsschreiben und Lebenslauf direkt an das Sekretariat der Fachabteilung Innere Medizin oder per E-Mail an: bewerbung@khtbb.de

Arbeitszeit

Die Arbeitszeit entspricht dem gängigen Arbeitszeitmodell. Mehrarbeit wird möglichst vermieden und ansonsten in Freizeit ausgeglichen. Wenn Sie es wünschen, können Sie bei uns auch in Teilzeit arbeiten. Gemeinsam finden wir eine Regelung, die Ihren Bedürfnissen entspricht.

Vergütung

Unsere Vergütung richtet sich nach dem Tarifvertrag TVöD-K (im Ärztlichen Dienst TV-Ärzte / VKA). Hiermit verbunden sind eine betriebliche Altersvorsorge sowie die betriebliche Förderung Vermögenswirksamer Leistungen.

Kontakt

Greiff, Barbara

Personalleiterin

Tel: 07931 58-2010
Fax:07931 58-2091
barbara.greiff@ckbm.de

Reinwald, Helmut

Chefarzt Innere Medizin sowie stellvertretender Ärztlicher Direktor
Facharzt für Innere Medizin, Rheumatologie und Nephrologie, internistische Intensivmedizin, Physikalische Therapie, Schmerztherapie, medikamentöse Tumortherapie, Hypertensiologe DHL, Osteologe-DVO, DEGUM-Ausbilder Ultraschall

Tel: 09341 800-1226
Fax:09341 800-1316
helmut.reinwald@khtbb.de

Sekretariat:
Doris Esser, Christiane Grumbach und Simone Schäfer
Tel: 09341 800-1225 (Montag bis Freitag 8 bis 16 Uhr)
Fax: 09341 800-1316
innere@khtbb.de

Was Sie sonst noch wissen sollten

Unser Krankenhaus liegt inmitten von Tauberbischofsheim, Kreisstadt des Main-Tauber-Kreises. Die Stadt mit 13.000 Einwohnern liegt sehr reizvoll und verkehrsgünstig in Mitten des Lieblichen Taubertals an der Romantischen Straße. Tauberbischofsheim kann auf eine über 1250-jährige Geschichte zurück blicken: Um 735 gründete Bonifatius in Tauberbischofsheim das erste Frauenkloster; die Verleihung des Stadtrechts folgte zwischen 1237 und 1245. Nach der Studie des Prognos-Instituts im Auftrag des Bundesfamilienministeriums liegt der Main-Tauber-Kreis bei der Familienfreundlichkeit unter den „Top Zwölf“ in Deutschland.

Unsere Mitarbeiter schätzen das gute Betriebsklima im Krankenhaus Tauberbischofsheim.

Einen Überblick über die zur Zeit zu besetzenden Stellen erhalten Sie in der Stellenbörse.

 

Von Arzt zu Arzt

Sehr geehrte Kolleginnen und Kollegen,

im engen Austausch mit Ihnen möchten wir den uns anvertrauten Patienten eine optimale diagnostische und therapeutische Versorgung ermöglichen. Benötigen Sie Informationen oder haben Sie Fragen zur Behandlung Ihres Patienten? Rufen Sie uns an:

Sekretariat

Simone Schäfer

Tel: 09341 800-1225 (Montag bis Freitag 8 bis 16 Uhr)
Fax:09341 800-1316
innere@khtbb.de

Unser Leistungsspektrum

Kardiologie

  • EKG
  • Langzeit-EKG
  • Ergometrie
  • Transthorakale (TTE) und transösophageale (TEE) Farbdoppler-Echocardiografie
  • Stressechokardiographie
  • Langzeit-Blutdruck-Messung
  • Pericard-Punktion
  • Implantation passagerer und permanenter Herzschrittmacher (1- und 2-Kammer-Systeme)
  • Implantation und Kontrolle von Eventrecordern
  • Herzschrittmacher-Kontrolle (bestimmte Fabrikate)
  • Elektrische Kardioversion von Vorhofflimmern
  • Thrombolytische Therapie bei Lungenembolie und ggf. Herzinfarkt, enge Kooperation mit dem Herzkatheterlabor im Caritas-Krankenhaus Bad Mergentheim

Angiologie

  • Doppler- und Farb-Duplex-Sonografie der hirnversorgenden Arterien, der abdominellen und der retroperitonealen Gefäße sowie der Extremitätenarterien und -venen
  • Kompressions-Sonografie des Venensystems

Pneumologie

  • Spirometrie, Blutgasanalyse
  • Bronchoskopie inklusive transbronchialer Biopsie und bronchoalveolärer Lavage (BAL)
  • Pleurapunktion
  • Pleurahistologiegewinnung
  • Pleuradrainage
  • Pleurodese
  • Schlaf-Apnoe-Screening
  • Thoraxsonographie, ggf. mit sonographie-gesteuerter Punktion

Gastroenterologie

  • Ösophago-Gastro-Duodenoscopie mit Polypektomie
  • Ösophagusvarizen-Sklerosierung und -Bandligatur
  • Ösophagus-Bougierung
  • Percutane endoscopische Gastrostomie (PEG)
  • ERCP mit interventionellen Eingriffen (Papillotomie, mechanische Lithotripsie von Choledochus-Konkrementen, Implantation von Choledochus-Drainagen)
  • Ileo-Coloscopie mit Polypektomie
  • Argon-Plasma-Koagulationstherapie im oberen und unteren Gastrointestinal-Trakt
  • Leberpunktion
  • Ascitespunktion
  • Abdominelle Sonografie
  • Feinnadelpunktion
  • H2-Atemtest

Rheumatologie

  • entzündliche Gelenkerkrankungen (zum Beispiel rheumatoide Arthritis, Morbus Bechterew, chronifizierte reaktive Arthritiden oder entzündliche Wirbelsäulenerkrankungen)
  • entzündliche Systemerkrankungen wie Lupus erythematodes
  • sonstige Kollagenosen einschließlich systemischer Sklerose
  • Vaskulitiden (Entzündung an Gefäßen)
  • Muskelerkrankungen einschließlich Polymyalgie und Sarkoidose
  • entzündliche und nichtentzündliche Weichteilerkrankungen (Myositis, Fibromyalgie)
  • Stoffwechselerkrankungen mit Gelenkbeteiligung und Skelettbeteiligung einschließlich Osteoporose
  • Komplikationen der degenerativen Gelenkerkrankungen (Arthrosen)
  • Kompetente ambulante und stationäre Versorgung durch Chefarzt Dr. Helmut Reinwald

Zur gezielten Diagnostik wird die Gelenk- und Weichteilsonographie durchgeführt sowie Gelenkpunktionen, Untersuchungen der Gelenkflüssigkeit einschließlich Kristalluntersuchung und zur raschen Beschwerdelinderung Gelenkinjektionen. Wenn notwendig, Versorgung mit Biologikainfusionen.

Hämatologie / Onkologie

  • Beckenkamm-Biopsien
  • differenzierte Cytostatikatherapien, auch bei jüngeren Patienten
  • Besprechung im Tumorboard
  • ambulante onkologische Teil-Ermächtigung bei Chefarzt Dr. Helmut Reinwald

Allergologie

  • Inhalative Provokationstestung bei hyperreagiblem Bronchialsystem

Endokrinologie

  • Intensivierte Diabetestherapie
  • Diabetesschulung
  • Schilddrüsensonografie mit Feinnadelpunktion
  • Sonografie der übrigen endokrinen Organe mit Feinnadelpunktion
  • Osteoporoseabklärung und -therapie

Diätetik

Intensivmedizin

  • Therapie schwerer Erkrankungen aus allen Bereichen der Inneren Medizin
  • Behandlung von endogenen und exogenen Intoxikationen
  • Respiratortherapie invasiv und nicht invasiv
  • notfallmäßige Defibrillation maligner und tachykarder Herzrhythmusstörungen
  • Anlage passagerer Schrittmacher bei bradykarden Rhythmusstörungen
  • Anlage Shaldon-Katheter und Notfalldialyse

Röntgen

Röntgen-Abteilung organisatorisch der Inneren Abteilung unterstellt.

  • Komplettes internistisches Röntgen inklusive Rö-Magen
  • Rö-Dünndarm nach Sellink
  • Rö-Colon
  • Skelett-Röntgen
  • Beinvenen-Phlebografie
  • Strahlenschutz-Unterweisungen
  • Ganzkörper-Computer-Tomografie
  • teleradiologische Befundung
  • CT-Osteodensometrie

Labor

Labor organisatorisch der Inneren Abteilung unterstellt.

  • Bestimmung aller gängigen Laborparameter
  • Speziallabor, wie Immunlabor usw.

Infektiologie

  • Therapie infektiöser Erkrankungen einschließlich invasiver Maßnahmen, wenn notwendig in Isolierzimmern

Urologie / Nephrologie

  • Blasenpunktion
  • Anlage suprapubischer Dauerkatheter
  • transrectale Feinnadelpunktion der Prostata
  • konservative Therapie der Niereninsuffizienz
  • Notfall-Dialyse auf Intensivstation oder im benachbarten Dialysezentrum

Neurologie

Sonstiges

  • Durchführung von Sektionen im Caritas-Krankenhaus Bad Mergentheim (durch die Pathologen aus Bad Mergentheim)
  • Psychosoziale Betreuung durch der Abteilung zugeordnete Sozialarbeiterin
  • Gründung und Betreuung der bisher einzigen Coronarsportgruppe in Tauberbischofsheim
  • Notarztversorgung des Gebiets "Mittleres Taubertal" weitgehend durch Ärzte der Inneren Abteilung, Chirurgie und externe Ärzte. Notarzt-Einteilung durch Oberarzt Dr. Gerd Oberdorf.
  • Reanimationsfortbildungen und Fortbildungen Airway-Management für ärztliche Mitarbeiter (Oberarzt Josef Groß)
  • Seit 1987 regelmäßige Fortbildungsveranstaltungen (seit 2000 jeden 2. und 4. Mittwoch im Monat um 17 Uhr) der Fachabteilung Innere Medizin für die Krankenhausärzteschaft; Organisation seit 1989 durch Oberarzt Dr. Rainer Herold
  • Einrichtung einer krankenhauseigenen Arzneimittel-Kommission 1989; Organisation und Führung seit dem Beginn durch Oberarzt Dr. Rainer Herold
  • Arbeitskreis Qualitätsmanagement, Leitung Oberarzt Dr. Gerd Oberdorf
  • Transplantationsbeauftragter Arzt (Oberarzt Josef Groß)
  • Mitarbeit in der Hygiene-Kommission (Oberarzt Dr. Rainer Herold) und der Transfusions-Kommission (Chefarzt Dr. Helmut Reinwald)
  • Unterricht am Bildungszentrum "Gesundheit und Pflege" durch Ärzte der Fachabteilung Innere Medizin
  • Internes Qualitäts- und Risiko-Management

Weitere Informationen

Fortbildungen für Ärzte

Die Fortbildungsveranstaltungen finden Sie hier.

Medizinische Leitlinien und Behandlungsstandards

Unsere Therapie orientiert sich an medizinischen Leitlinien der Fachgesellschaften zu den einzelnen Krankheitsbildern. Dabei handelt es sich um systematisch entwickelte Entscheidungshilfen für Ärzte und Patienten zur angemessenen Vorgehensweise bei speziellen Erkrankungen.

Jede Therapie ist aber auf der Grundlage individueller Entscheidungen und im Einvernehmen mit dem informierten Patienten durchzuführen. Das schließt die Möglichkeit bewusster und begründeter Abweichungen von den in diesen Leitlinien beschriebenen Wegen ein. Diesem Standard kommen wir mit unserer fachlichen Kompetenz und der interdisziplinären Beratung nach.

Kooperationen

  • Caritas-Krankenhaus Bad Mergentheim
  • Medizinische Universitäts- und Poliklinik Würzburg
  • Medizinische Universitätsklinik Heidelberg
  • Dialysezentrum Gemeinschaftspraxis Dres. med. Seibold und Breunig auf dem Gelände des Krankenhauses Tauberbischofsheim
  • Dr. med. Mathias P. Härtel, Facharzt für Innere Medizin, Lungen- und Bronchialheilkunde, Schlafmedizin mit Schlaflabor im Krankenhaus Tauberbischofsheim
  • sämtliche Facharztpraxen der Umgebung
  • spezielle Heilberufe (z.B. Logopädie, Ergotherapie)

Liste der Veröffentlichungen von Chefarzt Dr. Helmut Reinwald

2012

  • Beitrag in "Ultraschall-Kurs", Deutscher Ärzte-Verlag Köln

2006

  • "Gelenk- und Weichteilsonographie", Ultraschallbuch des DÄV, Spitta Verlag
  • "Osteoporose und Arthrose", Ultraschallbuch des DÄV, Spitta Verlag

2005

  • "Osteoporose und Arthrose", Ultraschallbuch des DÄV, Spitta Verlag

2000

  • "Amyloidarthropathie", Ultraschallbuch des DÄV, Spitta Verlag

1999

  • "Nierenarterienembolie", Ultraschallbuch des DÄV, Spitta Verlag

1997

  • "Diagnosis and treatment of hepatocellular carcinoma", Medizinische Klinik
  • "Colorcoded duplexsonography for imaging crural venous thrombosis", Die medizinische Welt (H. D. Bundschu und H. Reinwald)

1996

  • "Percutaneous injection of ethanol in the treatment of hepatocellular carcinoma", Medizinische Klinik